Die Hauptstadt Italiens ist eine Metropole, die fast 3.000 Jahre Kunstgeschichte, Architektur und Kultur von Weltrang vorweisen kann. Antike Ruinen wie das Forum und das Kolosseum zeugen von der einstigen Macht des Römischen Reiches. Die über 2000 Jahre währende Macht der katholischen Kirche ist nicht nur im Vatikan zu spüren, wo die Menschen in Scharen Petersdom, Petersplatz und Vatikanmuseum mit der weltberühmten Sixtinischen Kapelle Michelangelos bewundern.
Obwohl Rom historische Sehenswürdigkeiten im Überfluss zu bieten hat, ist die „ewige Stadt“ alles andere als alt oder altersmüde. Davon zeugen  spektakulären Neubauten wie das Neue Kongresszentrum „La nuvola“ (Die Wolke) und das MAXXI Museum von Zaha HADID.

Bild Kurz&knapp * id
Rom Calixtus-Katakomben,
gehören zu den größten und bedeutendsten Katakomben Roms
mit 500.000 Gräbern auf fünf Ebenen, 63 Familiengräbern und Gruften sowie einer Gesamtlänge von 20 km. Sie wurden von Christen und Juden um die Mitte des 2. Jahrhunderts n. Chr. angelegt.
3* 550
Rom Kolosseum (80 n. Chr.),
größtes Amphittheater der römischen Antike
mit 189 m Länge, 156 m Breite und 48 m Höhe. Ein unübertroffenes Zeugnis für die hochstehende antike Baukunst, Meisterwerk aus übereinanderliegender Arkadenreihen mit dorischen im ersten, ionischen im zweiten und korinthischen Säulen im dritten Rang, darüber noch ein vierter durch korinthische Lisenen gestützt.
6* 551
Rom Neues Kongresszentrum Wolke (2016)
einer der auffälligsten Neubauten Italiens
aus dem Hause des Stararchitekten Massimiliano FUKSAS: In einer gigantischen transparenten Struktur aus Stahl und Glas schwebt „die Wolke“, ein ungemein leicht und luftig wirkender leuchtender Körper, der eine 450 qm große Lobby und ein Auditorium mit 1.800 Sitzplätzen beherbergt.
5* 552
Rom MAXXI Museum (2010),
Glanzpunkt zeitgenössischer Architektur von Zaha HADID
, attraktives Äußeres, spektakuläre Innenraumwirkung durch eine Vielzahl von Treppen, Rampen und Brücken, eine begehbare Raumskulptur, ein Muss für Freunde moderner Architektur!
5* 553
Rom Pantheonkuppel,
bis zum Jahre 1436 mit 43 Metern größter Kuppel-Durchmesser weltweit, (abgelöst von der Domkuppel in Florenz). Der Pantheon gilt als das am besten erhaltene Bauwerk der römischen Antike und war Vorbild für unzählige Bauten wie z.B. den Petersdom, Invalidendom und das Kapitol in Washington.
4*

554
Rom Piazza Navona,
der schönste Platz Roms
mit drei (!) Springbrunnen, Neptun-, Mohren- und dem Vierströmebrunnen, einem barocken „Marmorgebirge“ von BERNINI mit den Flussgöttern Ganges, Nil, Donau und Río de la Plata. Ursprünglich war der Platz ein Stadion für bis zu 30 000 Zuschauern. Der Obelisk In der Mitte stammt aus Ägypten.
4* 555
Rom Spanische Treppe (1725),
einer der beliebtesten Treffpunkte von Touristen und wohl die berühmeste Treppe der Welt
, 23 Meter von der Kirche Santa Trinità dei Monti hinunter zum Piazza di Spagna. Eigentlich müsste die Treppe französiche Treppe heißen, da sie größtenteils durch den französischen Gesandten Etienne Gueffier finanziert wurde.
3* 556
Rom Trevi-Brunnen,
der berühmteste Brunnen der Welt
mit der legendären Badeszene aus Fellinis Film „La Dolce Vita“. Nach einer Legende bringt es Glück, 1, 2 oder 3 Münzen über die rechte Schulter in den Brunnen zu werfen, um sicher nach Rom zurückzukehren, sich in eine/n Italiener/in zu verlieben oder jemand bald zu heiraten.
4* 557
Rom Vatikan Petersdom (ab 1506),
eine der größten und bedeutendsten Kirchen der Welt.
In seiner 120-jährigen Bauzeit hat sie die Stilepochen von der Renaissance bis zum Barock durchlaufen, ohne einen einheitlichen Bauplan. Die perfekte Form vollendete Michelangelo durch seine geniale Kuppelkonstrukion. Empfehlenswerte Liftfahrt zur „Flüstergalerie“, dann Aufstieg zur „Laterne“, spektakuläre Aussicht!
6* 558
Rom Vatikan Sixtinische Kapelle (1483),
weltweit die berühmteste und meistbesuchte Kapelle
. Als Hauptattraktion gilt das Deckenmälde von Michelangelo, ein “Farb- und Figurenrausch” auf 520 qm Fläche mit Bibelszenen von der „Erschaffung der Wel“ bis zur „Sintflut“. Herausragend die “Erschaffung Adams“ und über dem Altar das „Letzte Gericht“. In dem dann abgeschlossenen Raum findet stets das „Konklave“ zur Papstwahl statt.
6* 559

Weitere Infos

Aussichtspunkte
  • Kuppel des Petersdoms im Vatikan (551 Stufen – mit Fahrstuhl nur noch 320 Stufen)
  • Vittoriano Dachterrasse Terrazza delle Quadrighe (Auf die 65 m hohe Aussichtsterrasse gelangt man über einen gläsernen Fahrstuhl, der seitlich am Gebäude angebracht ist.)
  • Terrasse auf der Piazza Napoleone I (über dem Piazza del Popolo)
  • Dachterrasse der Engelsburg
Wandern/Spazieren
  • Das Tiberufer von der Marconibrücke bei der Basilika St. Paul (Metro B Station San Paolo) im Süden ist das rechte Flussufer durchgängig begehbar und befahrbar bis in den Norden Roms.
  • Vom Vatikan ins Zentrum auf einer verkehrsberuhigten Strecke über die Engelsbrücke und durch die Via dei Coronari zur Piazza Navona.
  • Vom Aventin zum Zirkus Maximus. Von der Pyramide kommend über die Via di Porta Lavernale nach Sant Anselmo aufsteigen, am Platz des Malteserordens durch das Schlüsselloch auf die Peterskuppel blicken, nach der Aussichtsterrasse hinuntergehen zum Zirkus Maximus.
Wirkte hier
  • CICERO (106 v.Chr.-43 v.Chr.), Philosoph, Anwalt und berühmtester Redner Roms
  • Julius CAESAR (100 v. Chr.-44 v. Chr.), Staatsmann, Feldherr und Autor
  • AUGUSTUS (63 v. Chr.- 14 n. Chr.), gilt als erster römischer Kaiser.
  • Mark AUREL (121–180), Kaiser und Philosoph
  • Giordano BRUNO (1548-1600), Dichter und Philosoph, wurde 1600 in Rom als Ketzer verbrannt
  • Gian Lorenzo BERNINI (1598-1680), einer der wichtigsten italienischen Architekten und Bildhauer des Barock mit zahlreichen Werken in Rom.
  • Giuseppe GARIBALDI(1807-1882), italienischer Nationalheld
  • Enrico FERMI (1901–1954), Kernphysiker und Nobelpreisträger
  • Sergio LEONE (1929–1989), Filmregisseur
  • Sophia LOREN (1934), Filmschauspielerin
Feste/Events
  • Päpstlicher Besuch im Kolosseum: Jedes Jahr am Karfreitag erscheint der Papst im Kolosseum.
  • Natale di Roma (21. April), Gründung Roms im Jahre 753 v. Chr.  mit großem Feuerwerk, Gladiatoren und Römern der Antike.
  • Estate Romana (Juni-September), unnachahmliches Kulturfestival an den Ufern des Tiber
  • Festa della Republica (2. Juni), Militärparade zwischen Kolosseum und Pizza Venezia
  • Festa de Noantri (Juli) im Stadtteil Trastevere zu Ehren der Maria von Noantri, eine gewaltige Prozession mit Madonnenfigur durch zahlreiche römische Kirchen.
  • Notte Bianca (September), „weiße Nacht“, eine Nacht voller Kultur im Zentrum mit Veranstaltungen in Museen, Kinos, Theatern und natürlich unter freiem Himmel.
  • Settimana dei Beni Culturali (erste beiden Dezemberwochen),
    Kulturwoche mit freiem Eintritt zu allen Museen, öffentlichen Denkmälern und Ausgrabungen.
Sonstiges

Empfehlenswerte Stadtteile

  • Studentenviertel San Lorenzo,
  • Künstlerviertel Pigneto,
  • Altstadt- und Touristenviertel Trastevere mit seinem pulsierenden oft draußen stattfindendes Nachtleben, seinen vielen Bars und Restaurants, seiner einzigartigen Bandbreite von Läden und Märkten.

Günstige (und abenteuerliche) Busrundfahrt mit den Linien 116 und 117:
100 Minuten für eine Einzelfahrkarte (1,50 € beim Busfahrer bezahlen)