Das „Goldene Prag„, für (fast zu) viele eine der schönsten Städte Europas, überzeugt vor allem mit seinen Schätzen aus dem Mittelalter, als Prag die Hauptstadt des Römischen Reiches deutscher Nation war. Seit 1992 gehört die gesamte historische Altstadt zum Weltkulturerbe.
Neben der meist total überlaufenen Verbindung vom Hradschin über die Karlsbrücke zum Altstädter Ring und Wenzelsplatz gibt es eine Vielzahl wunderschöner und interessanter Plätze, die meist nur wenige Meter von der „Hauptroute“ entfernt sind.
Tipp für Kunstfreunde: Überall in der Stadt kann man außergewöhnliche Werke des umstrittenen Bildhauers David CERNY (geb. 1967) entdecken: „Laufender Trabbi“ im Garten der deutschen Botschaft, „Brunnenpinkler“ vor dem Kafka-Museum, „Wenzel auf einem toten Pferd“ in der Lucerna-Passage, „Hängender Mann (Freud)“ an der Krezung Husova Straße und Bethlemske/Skorepka-Straße und „Kletternde Babies“ am Fernsehturm.

Bild Kurz&knapp * id
Prag Rathaus am Altstätter Ring,
weltberühmte Astronomische Uhr, ein Meisterwerk gotischer Wissenschaft und Technik
. Das „Glockenspiel mit Figurenlauf“ wurde gegen Ende des 15. Jahrhunderts fertiggestellt und im 17. Jht um bewegliche Figuren ergänzt (Prozession der zwölf Apostel und der an der Glocke ziehende Teufel). Grandiose Aussicht vom Rathausturm.
6* 53
Prag engste Gasse mit Fußgängerampel,
echte Kuriosität in der Nähe des Kafka-Museums
, so eng (engste Stelle 50 cm), dass nur eine Person auf einmal passieren kann. Die notwendige „Einbahnregelung“ wird durch eine Fussgänger-Ampel gesteuert, (um in den Garten eines Restaurants an der Moldau rein und raus zu gelangen).
1* 54
Prag Dancing Houses,
spektakuläres umstrittenes Geschäftshaus (Spitzname „Ginger und Fred“) von Frank GEHRY
(1996), erstes Gebäude mit moderner Architektur in der Goldenen Stadt.
3*
55
Prag Eiffelturm-Kopie,
60 m hohe Kopie des Pariser Originals auf dem Petrin-Berg
. Treppe und Lift zur Aufsichtsplattform, fantastischer Blick auf die ganze Stadt und alle Moldaubrücken. In der Nähe ein Spiegellabyrinth für Kinder, Seilbahn von und zur Stadt. Panoramawanderweg zum Kloster Strahov.
3* 56
Prag Burg und Veitsdom, Welterbe,
größtes geschlossenes Burgareal der Welt
, früher Sitz des römisch-deutschen Kaisers Karl IV., heute Residenz des Staatspräsidenten. Der Veitsdom mit seiner überaus reichen Ausstattung inmitten der Burganlage besitzt einen im Sommer begehbaren Turm mit grandioser Aussicht. Ein beliebtes überlaufenes Touristenziel das Goldene Gässchen.
6* 57
Prag Jüdischer Friedhof,
wohl der berühmteste jüdische Friedhof Europas
, etwa 12000 Grabsteine (bis zu 10 Gräber übereinander). Die Alt-Neu Synagoge ist die älteste unzerstört erhaltene Synagoge in Europa (1270). Direkt gegenüber das Jüdische Rathaus von 1570 (Giebel-Uhr mit hebräischen Ziffern und umgekehrter Zeigerdrehrichtung.
5* 58
Prag Brunnen am Kafkamuseum,
kurioser Brunnen von David Černý,
der für seine unkonventionellen, oft kontroversen Skulpturen landesweit bekannt ist: die Figuren drehen den Oberkörper hin und her und schreiben angeblich mit dem Wasserstrahl Zitate berühmter Prager Persönlichkeiten in das Becken.
1* 59
Prag Karlsbrücke* (1357),
eine der berühmtesten Brücken weltweit und eine der ältesten Steinbrücken Europas
mit den charakteristischen Steinfiguren über den Pfeilern, am bekanntesten die des heiligen Nepomuk (hier im Jahre 1393 ertränkt). Bauherr war Kaiser Karl IV., Baumeister der junge Peter PARLER.
5* 60
Prag Kloster Strahov,
einzigartiges barockes Meisterwerk – mit einem prachtvollen Bibliothekssaal für jede Fakultät
(Theologischer und Philosophischer Saal). Ein Prunkstück der Gemäldegalerie ist das Bild „Rosenkranzfest“ von Albrecht Dürer. Kuriosität und Rarität das Kompillationsrad aus dem 17. Jht , erreichbar mit der Tram 22.
5* 61
Prag Letna-Park mit Metronom und Hanavský Pavilon,
beliebte Aussichtsplattform
an Stelle des früheren Stalindenkmals mit dem wohl besten Blick auf die Prager Brücken. Freizeitpark für Skateboarder und Rollhockeyspieler. Panoramawanderung zum Hradschin und weiter zum Strahov-Kloster.
3* 62

Weitere Infos

Aussichtspunkte
  • Altstädter Rathausturm
  • Turm von St. Michael
  • Letna Hochebene
  • Eiffeltürmchen
  • Galerie im Vrtbovská zahrada (Barockgarten)
  • Wall von Vysehrad
Wandern/Spazieren
  • Vom Wenzelsplatz durch die Lucerna-Passage (mit einer kuriosen Wenzel-Reiterstatue), Svetozor-Passage (mit beliebter Eisdiele!) zum Franziskanergarten, eine kleine Oase der Ruhe mit einem Spielplatz für Kinder
  • Auf der Letna Hochebene vom Metronom vorbei am Hanavsky-Pavillon zum Hradschin, weiter zum Strahov-Kloster und zur Eiffelturm-Kopie
  • Rundweg auf dem Wall der Burganlage Vysehrad
Wirkte hier
  • WENZEL (907-935), Herrscher einer kleinen Region um Prag und zugleich Oberhaupt des böhmischen Stammesverbandes, wurde schließlich von seinem Bruder Boleslav I. getötet, Namensgeber späterer Herrscher, Nationalheiliger mit eigener Statue am gleichnamigen Platz
  • Kaiser KARL IV. (1316-1378), einer der einflussreichsten Herrscher des Spätmittelalters aus dem Geschlecht der Luxemburger, u. a. römisch-deutscher König und Kaiser (1346/1355), der die „Goldene Bulle“ (1356) über die Königswahl erließ und Prag als Kaisersitz aufblühen ließ (u. a. erste Universität Mitteleuropas 1348).
  • Jan HUS (1370-1415), christlicher Theologe, Prediger und Reformator, zeitweise Rektor der Karls-Universität Prag. Nachdem er während des Konzils von Konstanz seine Lehre nicht widerrufen wollte, wurde er auf dem Scheiterhaufen verbrannt. Die nach Jan Hus benannte Bewegung der Hussiten geht zum Teil auf sein Wirken zurück. In Tschechien gilt Hus als „Nationalheiliger“.
  • Tycho de BRAHE (1546-1601), einer der bedeutendsten (beobachtenden) Astronomen nicht nur seiner Zeit
  • Rainer Maria RILKE (1875-1926), einer der bedeutendsten Lyriker deutscher Sprache
  • Franz KAFKA (1883-1924), Schriftsteller
  • Franz WERFEL (1890-1945), Schriftsteller
  • Pavel KOHOUT (1928) Schriftsteller, einer der führenden Regimekritiker
  • Vaclav HAVEL (1936-2011), Schriftsteller und Politiker, während der kommunistischen Herrschaft einer der führenden Regimekritiker, von 1989 bis 2003 Präsident des Landes.
  • Madeleine ALBRIGHT (geb.1937), amerikanische Außenministerin von 1997 bis 2001
  • Maxim BILLER (geb. 1960), Schriftsteller
Sonstiges
  • Bethlehem-Kapelle: konzipiert als Predigtkirche, nicht zur Feier der Messe, Wirkungsort von Jan HUS vor bis zu 3000 Menschen, später wieder katholisch unter den Jesuiten, noch später abgerissen, nach dem 2. Weltkrieg nach alten Plänen neu erbaut, heute Festsaal der Technischen Hochschule.
  • Emmaus Kloster: wichtige Hinterlassenschaft von Kaiser Karl IV.. Außergewöhnlich das im 2. Weltkrieg zerstörte Dach, das danach nicht restauriert, sondern durch eine gewagte Betonkonstruktion mit Doppelflügel-Giebel ersetzt wurde.