Seit 1991 gehört das Seineufer vom Eiffelturm  bis zur Notre Dame zum UNESCO Weltkulturerbe, eine perfekt arrangierte Denkmalschutzzone mit 23 Brücken, beeindruckenden Palästen und gewaltigen Monumenten, mittendrin das größte Museum der Welt, der Louvre! Zusammen mit dem gegenüberliegenden Musee d’Orsay behüten sie einen unermesslich reichen Schatz an Originalwerken aus sämtlichen Hochkulturen und den bedeutendsten Stilepochen der Kunst dieser Welt.
Das heutige Stadtbild entstand hauptsächlich im 19. Jahrhundert unter Napoleon und seinen Nachfolgern. Nicht nur die große Achse vom Louvre bis zum Triumphbogen, sondern auch die Anlage der Avenuen und  Boulevards durch den genialen Stadtplaner Baron Haussmann veränderten und überlagerten das alte Paris.
Nachdem früher nur Kirchenfürsten und königliche Herrscher  markante Spuren in der Stadt hinterließen, sind es heute Staatsführer und Großfirmen, die sich von Stararchitekten spektakuläre Prachtbauten entwerfen lassen (z.B. Centre Georges-Pompidou,  Opéra Bastille, Grande Arche im Défense-Viertel und Nationalbibliothek  von Präsident Mitterand, Fondation Louis Vuitton). Im Gegensatz zu anderen Metropolen sind diese meist so platziert, dass sie das Gesamtbild nicht zerstören, sondern sogar noch aufwerten.
So bleibt Paris nach wie vor eines der beliebtesten Reiseziele der Welt.

Bild Kurz&knapp * id
Paris Centre Pompidou (1977,
einzigartige architektonische Meisterleistung des 20. Jhts
, zeitlos und entschieden modern (von den damals völlig unerfahrenen Architekten PIANO, ROGERS). Die gesamte Versorgung des Gebäudes ist nach außen verlegt, um feste Zwischenwände zu vermeiden. Im Innern die größte Sammlung moderner Kunst Europas, von der 6. Etage eine der besten Aussichten auf die Stadt!
5* 440
Paris Eiffelturm (1889, 324 m hoch),
unerreichtes, teilweise begehbares, spektakuläres technisches Meisterwerk
(aus 15000 Einzelteilen), die meistbesuchte Sehenswürdigkeit der Welt mit gigantischer Aussicht aus maximal 276 m Höhe (1.665 Stufen). Von Einbruch der Dunkelheit bis ein Uhr gibt es jede Stunde zehn Minuten lang eine spektakuläre „Lightshow“.
7* 441
Paris Louvre,
größtes Kunstmuseum der Welt
und das einzige der Topmuseen Europas, bei dem der Eingangsbereich für sich ein (absolut gelungenes) modernes Kunstwerk ist: die Glas-Pyramide vom Stararchitekten I. M. PEI (1989). (Von ihm stammt auch der Erweiterungsbau des Deutschen Historischen Museums in Berlin von 2003).
7* 442
Paris Marché aux Puces de Saint-Ouen,
größter Flohmarkt der Welt
, 3000 Händler, 15 km langes Labyrinth von Ständen und Geschäften.
2*
443
Paris Museum „Fondation Louis Vuitton“,
neueste architektonische Meisterleistung von Frank GEHRY (2014)
mit begehbarem Dach aus einer „Landschaft“ von Aussichtsterrassen mit spektakulären Aus- und Einblicken sowie fantastischen Fotomotiven nach innen und außen (La Défense!)
6* 444
Paris Notre Dame,
eines der herausragenden Meisterwerke der Gotik,
beeindruckend zudem die Kirchenfenster, die mit 13 Meter Durchmesser zu den größten Europas gehören, eine der meistbesuchtesten Sehenswürdigkeiten Europas.
6*
445
Paris Fußgängerbrücke „Passerelle Simone-de-Beauvoir“,
einzigartige Bogenbrücke* mit genialer Architektur
, „verschränkte“ stufenlose Konstruktion zur Verbindung der beiden Ufer bzw. Wälle ohne Stütze im Wasser, von D. FEICHTINGER.
3*


446
Paris Père-Lachaise,
weltweit erster “Friedhofspark” und berühmtester Friedhof der Welt
, heute der meist besuchte Friedhof Frankreichs. Weltweit bekannt durch das Grab von „The Doors“-Sänger Jim Morrison neben zahlreichen „echten“ Prominenten wie Oscar Wilde, Balzac, Marcel Proust, Jean de la Fontaine, Molière, Frédéric Chopin, Edith Piaf, Yves Montand, Maria Callas und viele mehr.
4* 447
Paris Philharmonie (2015),
eine architektonische Meisterleistung von Jean NOUVEL.
Im Großen Saal des Konzerthauses hängen die Balkone spektakulär über zwei Etagen verteilt im Raum. Darüber stülpt sich ein „Haufen Dachflächen“, die an einen Schwarm weißer Tauben erinnern und eine „begehbare Dachlandschaft“ aus Foyers und Aussichtsterrassen mit ungewöhnlichen Ein- und Ausblicken bilden.
5*
448
Paris Sacre Coeur,
eine der bekanntesten und meist besuchten Sehenswürdigkeiten in Paris
, nicht nur wegen der Wallfahrtskirche im “Zuckerbäckerstil” auf dem mit 130 m höchsten Hügel der Stadt (Aussicht!) Touristenmagnet ist auch der Künstlerdorf-Charme von Montmartre mit zahlreichen Straßenmalern in romantischen Gassen, wo früher Künstler wie Picasso, Renoir, Van Gogh oder Toulouse-Lautrec lebten.
4* 449

Weitere Infos

Aussichtspunkte
  • Eiffelturm (fast zu hoch, Wartezeiten, Kosten?)
  • Panoramaterrasse des Luxus-Kaufhauses Printemps am Boulevard Haussmann, kostenlose Rundumsicht, aber unter Glas
  • Dachterrasse des Kaufhauses Lafayette, kostenlos aber eingeschränkte Sicht
  • Dach des Triumphbogen: Wendeltreppe mit 284 Stufen
  • Grande Arche: größte Terrasse von Paris, eine 100 m lange Promenadebrücke
  • Montmartre vor Sacre Coeur
  • Perchoir Marais auf dem BHV, (Eintritt in der Rue de la Vererie, 37)
  • Dachterrasse des Terrass“-Hotel (Rue Joseph de Maistre 12-14)
  • Parc des Buttes Chaumont  mit künstlichen Grotten und Wasserfällen und Aussicht auf den Montmarte
Wandern/Spazieren
  • Rundwanderung vom Trocadero über Eiffelturm, Invalidendom, Notre Dam, Louvre, Champs-Elysée, Triumphbogen, Charles de Gaulle Platz zurück zum Trocadero (14 km)
  • Am Seineufer entlang vom Eiffelturm zur Notre Dame (5,5 km)
Wirkte hier
  • MOLIÈRE (1622-1673), Schauspieler und Dramatiker
  • VOLTAIRE (1694-1778), einer der einflussreichsten Philosophen der europäischen Aufklärung, Wegbereiter der Französischen Revolution
  • Marquis de SADE (1740-1814), Politiker, Philosoph und Schriftsteller
  • George SAND (1804-1876), Schriftstellerin, zeitweise liiert mit Frédéric Chopin
  • Léon FOUCAULT (1819-1868), Physiker, der mit dem nach ihm benannten „Pendel“ anschaulich die Rotation der Erde nachwies.
  • Édouard MANET (1832-1883), Maler zwischen Realismus und Impressionismus
  • Edgar DEGAS (1834-1917), Maler und Bildhauer des Impressionismus
  • Émile ZOLA (1840-1902), Schriftsteller und Journalist
  • Auguste RODIN (1840-1917), weltweit renommierter Bildhauer
  • Claude MONET (1848-1926), Maler zunächst des Realismus und später des Impressionismus
  • Henri BECQUEREL (1852-1908), Physiker, Entdecker der Radioaktivität und Träger des Nobelpreises für Physik
  • Rudolf DIESEL (1858-1913), 1870 im Alter von 12 Jahren mit seiner Familie wegen des Krieges mit Deutschland aus Frankreich ausgewiesen, entwickelte den gleichnamigen Motor (1893).
  • Jean-Paul SARTRE (1905–1980),  einflussreicher Philosoph und bedeutender Vertreter des Existentialismus
  • Edith PIAF (1915–1963), weltberühmte französische Chansonsängerin
  • Roman POLANSKI (1933), französisch-polnischer Filmregisseur
  • Birgit BARDOT (1934), Filmschauspielerin
Feste/Events
  • Nationalfeiertag am 14. Juli, mit Militärparade auf der  Champs-Élysées, Flugdarbietungen, diverse Feuerwehrbällen und  einem riesigen Feuerwerk, das auch den Eiffelturm erstrahlen lässt.
  • Fête des Tuileries, klassisches Volksfest mit über 60 Attraktionen, angeblich alle ohne „Tonverstärker“.
  • Festival Paris l’été: über 70 Vorstellungen kostenloser (oder sehr preisgünstiger) Tanz-. Theater-, Musik- und Zirkusvorführungen in Baudenkmälern, Parks, auf Plätzen und manchmal auch in Sälen.
  • Jazz Festival im Parc Floral, eines der größten Veranstaltungen dieser Art in der Region
Sonstiges