Die frühere „Musikstadt“ – seit ein paar Jahren (Stand 2018) die am schnellsten wachsende Großstadt Deutschlands – hat sich zu einer reizvollen Mischung aus Historie und Moderne entwickelte. Einzigartig ist das Geflecht aus Gründerzeitpassagen und Handelshöfen, die einst der  aufstrebenden Messestadt Rechnung trugen und heute das Bild der City prägen.
Mehr als ein Dutzend der Leipziger Museen  zu Moderner Kunst, Antike, Stadtgeschichte uvm. befinden sich im fußläufigen Zentrum mit den beiden Hauptkirchen Thomas- und Nicolaikirche. Die erste ist als Wirkungsstätte Johann Sebastian Bachs und des Thomanerchors weltweit bekannt. Die andere war zentraler Ausgangspunkt der Friedlichen Revolution von 1989.

. .. *
Leipzig – BMW Zentralbau (2005),
ein für die Stararchitektin Zaha HADID typischer Industriebau
, für den sie 2005 den Deutschen Architekturpreis erhalten hat. Die Konstruktion aus Zement, Glas und Stahl mit hohen und hellen Räumen hat keine rechten Winkel, durchaus spektakuläre Formen. Die meist grauen Betonwänden wirken allerdings oft kühl.
3*
Leipzig – Hauptbahnhof,
flächenmäßig größter Kopfbahnhof Europas
, wohl auch größtes Bahnhofs-Einkaufzentrum Deutschlands. Es entstand in der zweiten Hälfte der 90er Jahre unterhalb des 270 m langen Querbahnsteigs auf drei Etagen und zugehöriger Tiefgarage. Heute warten 142 Geschäfte auf Kundschaft.
5*
Leipzig – Neues Rathaus (1905),
höchster begehbarer Rathausturm Deutschlands
, Turmbesteigung mit Aussicht von fast 110 m Höhe. Es gehört zu den bedeutendsten deutschen Rathausbauten. Der Historismus zeichnet sich durch seine künstlerische Innengestaltung und seinen reichen Fassadenschmuck aus.
4*
Leipzig – Völkerschlacht-Denkmal (1913),
mit 91 m Höhe zählt es zu größten Denkmälern Europas.
Es erinnert an die erste große Massenschlacht der Menschheitsgeschichte mit über einer halben Million Soldaten aus fast ganz Europa und mehr als 110 000 Toten während der blutigen Kämpfe (im Oktober 1813 oder danach durch Hunger und Seuchen).
4*
Leipzig – Neues Gewandhaus (1981),
einziges in der DDR gebautes Konzerthaus
. Der Name stammt vom ersten Konzertsaal (1781) im Messehaus der Tuchhändler. Das nach Plänen von Gropius erbaute 2. Gewandhaus (1884) wurde im Zweiten Weltkrieg zerstört. Eine (vergrößerte) Kopie davon steht noch in Boston. Im neuen Gewandhaus spielt das berühmte gleichnamige Orchester, das größte Berufsorchester der Welt.
4*


Leipzig – Zoo,
weltweit einzigartige Menschenaffenanlage Pongoland
– mit Schimpansen, Bonobos, Gorillas und Orang-Utans. Das beeindruckende Gondwanaland mit der Größe von zwei Fußballfeldern bringt den tropischen Regenwald nach Leipzig: bewachsene Dschungelpfade, ein Baumwipfelpfad oder eine Bootsfahrt auf dem Urwaldfluss Gamanil.
5*
Leipzig – Baumwollspinnerei,
Aus dem größten kontinentalen Spinnereiensemble wurde inzwischen eines der interessantesten Atelier- und Galerienzentren für zeitgenössische Kunst (Neo Rauch) in Europa,
„flankiert“ u.a. durch diverse Werkstätten für Designer-, Schmuck- und Modemacher, Architekturbüros, einen großern Künstlerbedarf, Kino, Theater und ein internationales Tanz- und Choreografiezentrum..
5*

Weitere Infos

Aussichtspunkte
  • City-Hochhaus am Augustusplatz (Aufzug)
  • Turm der Thomaskirche (mit Führung)
  • Rathausturm
Wandern/Spazieren
  • Strandwanderung am Cospudener See
  • Kulkwitzer See Runde von Markranstädt
  • Wachauer Strand – Skulpturenwiese Runde von Markkleeberg-Ost

Wirkte hier
  • Gottfried Wilhelm LEIBNITZ (1646-1716), Philosoph, Mathematiker, Diplomat, Historiker
  • Johann Sebastian BACH (1685-1750), Orgelvirtuose, größter Komponist der Musikgeschichte, Kompositionslehrer und Orgelgutachter, ab 1723 Thomaskantor.
  • Anton Philipp RECLAM (1807-1896), Verleger
  • Felix MENDELSSOHN BARTHOLDY (1809-1847), einer der bedeutendsten deutschen Komponisten, Pianisten und Organisten des 19. Jahrhunderts.
  • Richard WAGNER (1813-1883), Schüler der Nikolai- und Thomasschule, Komponist, Dramatiker, Dichter, Schriftsteller, Theaterregisseur und Dirigent. Mit seinen Musikdramen gilt er als einer der bedeutendsten Erneuerer der europäischen Musik im 19. Jht.
  • Clara SCHUMANN (1819-1896), Pianistin von europäischen Rang, heiratete gegen den Willen ihrer Eltern den Komponisten Robert Schumann
  • Ferdinand LASSALLE (1825-1864), zählt er zu den Gründervätern der SPD
  • Ernst BLOCH (1885-1977),  Philosoph
  • Utta DANELLA (1920-2015), Schriftstellerin ( verkaufte rund 70 Millionen Bücher)
  • Kurt MASUR (1927-2015), von 1970 – 97 Gewandhaus-Kapellmeister, setzte den Neubau des neuen Gewandhauses durch, war später auch Chefdirigent in New York, London und Paris. (Am 9. Oktober 1989  hatte er zusammen mit anderen Prominenten den Aufruf „Keine Gewalt!“ mitverfasst  und maßgeblich zum erfolgreichen  Verlauf der „Montads-Demonstrationen“ beigetragen.)
Feste/Events
Sonstiges