msterdam ist mit seinen etwa 870.000 Einwohnern und (über 90 Inseln) die größte Stadt der Niederlande und auch deren Hauptstadt, obwohl der Regierungssitz in Den Haag ist. Ihr Fundament sind  5 Millionen Baumstämme. Das historische Geflecht von Kanälen wurde 2010 von der UNESCO als weltweit einzigartig anerkannt, ein städtebauliches und architektonisches Gesamtkunstwerk, hauptsächlich geprägt vom „Goldenen Zeitalter“ im 17. Jht., in dem die Niederlande gegen die spanische Besatzungsmacht ihre Unabhängigkeit zurückgewannen und in der Folge ein weltweites Handelsnetzwerk aufbauten.
Es reichte von Amerika über Indien bis nach Indonesien. Der Handel brachte enormen Reichtum, von dem heute u.a. zahlreiche von Amerika über Indien bis nach Indonesien. Der Handel brachte enormen Reichtum, von dem heute u.a. zahlreiche Prachtbauten um und am berühmten Grachtengürtel Zeugnis ablegen. Die Stadt war etwa hundert Jahre lang das finanzielle Zentrum der Welt.
Heute bietet keine andere europäische Stadt so viele Sehenswürdigkeiten und Museen pro Quadratmeter. Als eine der beliebtesten Städte Europas. versucht  sie inzwischen fast schon verzweifelt, die Begleiterscheinungen des Massentourismus zurückzudrängen.

Bild Kurz&knapp * id
Amsterdam Eye Film Institute (2012), A’DAM Lookout (2016),
eines der besten Filmmuseen der Welt
in einem spektakulären Bau der österreichischen Architekten DELOGAN und MEISSL (Porsche-Museum in Stuttgart), direkt hinter dem Hauptbahnhof und leicht mit einer kostenlosen Fähre zu erreichen. Für Abenteurlustige interressanter ist der benachbarte A’DAM Lookout mit zwei Schaukeln auf einer Dachterrasse in 100 m Höhe.
5* 578
Amsterdam Grachtengürtel, Welterbe,
weltweit einzigartiges System zur Verteidigung, zur Entwässerung, An- und Abtransport von Waren
, beispielhafte Baukunst des Goldenen Zeitalters. Im 17. Jht. gab es in Holland über 700 Maler, die jährlich etwa 70000 Gemälde fertigten und so das „Venedig des Nordens“ weltweit bekannt machten.
6* 579
Amsterdam NEMO Science Center (1997),
Wissenschaftsmuseum des Stararchikten Renzo PIANO in Form eines riesigen Schiffs, mit Experimenten aus Naturwissenschaften und Technik – zum Mitmachen, Anfassen und Ausprobieren sowie zusätzlichen eindrucksvollen Science-Shows. Von der schrägen Aussichtsterrasse, die viele Amsterdamer als Picknickort nützen, hat man die schönsten Ausblicke auf Hafen und Stadt.
5* 580
Amsterdam Inntel Hotels Zaandam
ein Gebäude, das aussieht, als hätte jemand viele kleine Häuser einfach übereinander gestapelt
. Nach dem Vorbild traditioneller Häuser der Region entwickelten WAM Architecten Gebäudeansichten, wo sich grüne Holzfassaden auf allen Seiten überlappen. Der absolute „Eyecatcher“ ist das „Blue House“, inspiriert von einem Werk des Malers Claude Monet, das er 1871 in Zaandam malte.
4* 808
Amsterdam Rijksmuseum,
eines der größten und fesselndsten Kunstmuseen der Welt
. Einige der Highlights (von etwa 8000 Exponaten): Das Selbstporträt von Van Gogh, Vermeers Dienstmagd mit Milchkrug und das bekannteste Gemälde von Rembrandt, die Nachtwache. Eine große Sammlung der Malerei aus dem „Goldenen Zeitalter“ und eine umfassende Sammlung asiatischer Kunstobjekte.
6* 831
Amsterdam Stedelijk Museum,
weltweit bedeutende Sammlung moderner und zeitgenössischer Kunst.
. Alle bedeutenden Strömungen der Modernen Kunst sind exemplarisch vertreten: Klassische Moderne, Sammlungen mit deutschen Expressionisten, amerikanischer Pop Art, Videokünstlern, zeitgenössischen Deutschen und aktueller britischer Kunst. Faszinierend auch das Museumsgebäude mit der Form einer Badewanne.
5* 832
Amsterdam Van Gogh Museum
weltweit umfassendste Sammlung an Kunstwerken des berühmten Malers Vincent van Gogh
. Unter den über 200 Gemälden aus allen Schaffensperioden und 400 Zeichnungen befinden sich auch Meisterwerke wie ‚Die Kartoffelesser‘, die ‚Mandelblüten‘ und ‚Der Sämann‘.. Das Museum zählt jährlich über 2 Millionen Besucher und gehört damit zu den meistbesuchten Kunstmuseen der Welt.
4* 833
Amsterdam Magere Brug (1691 gebaut und 1871 erneuert)
eine der wenigen noch erhaltenen hölzernen Holländerbrücken
über die Amstel. Für große Schiffe wird die Brücke aus weiß gestrichenem Holz mit einem Kettenzug täglich mehrmalls hochgeklappt. Bei Tag und Nacht eine der meist fotografierten Sehenswürdigkeiten.der Stadt!
4* 834
Amsterdam Beginenhof (1346)
mit einer versteckten „Schuilkerk“, die von außen als solche nicht erkennbar ist.
Neuaufbau aus dem 18. Jahrhundert, in dem bis 1971 noch Beginen wohnten. Nach einem Brand überstand nur ein Haus von 1470, eines der ältesten Holzhäuser der Niederlande.
4* 835
Amsterdam Zentralbibliothek („Openbare Bibliotheek“, 2007),
eine der größten öffentlichen Bibliotheken Europas und eines der spektakulärsten Gebäude Amsterdams.
Der niederländische Architekt und Stadtplaner Jo Coenen hat die Bibliothek bewusst als urbanen Treffpunkt gestaltet. In der 7. Etage lockt ein großes Restaurant mit Buffet und einer Dachterrasse mit Weitsicht, die allein den Besuch lohnt.
5* 836

Weitere Infos

Aussichtspunkte

NEMO Science Museum
Von der Ostseite des Gebäudes führen Stufen hinauf auf das bis zu 22 Meter hohe frei zugängliche Dach, aus der Vorhalle im Inneren gibt es auch einen Aufzug.   
Die Openbare Bibliotheek direkt neben der Centraal Station. In der 7. Etage bietet das Restaurant mit Terrasse einen kostenlosen spektakulären Ausblick über das historische Zentrum der Stadt.
A’DAM Lookout, ein Hochhaus mit Aussichtsplattform – der schönste Blick über Amsterdam mit „Europas höchster Schaukel Over the Edge“. Nicht billig, aber von der Centraal Station aus gibt es eine kostenlose Fähre.
Panorama-Restaurant Blue des Shoppingcenters Kalvertoren in 30 Metern Höhe.

Wandern/Spazieren

Altstadroute vom Oudezijds Kolk bis zum Beginenhof bzw. Bloemenmarkt etwa 2,5 km lang. https://amsterdam.org/de/route-altstadt.php
Südlicher Grachtengürtel Route vom Anne-Frank-Haus zur Mageren Burg, etwa 5 km lang.https://amsterdam.org/de/route-sudlicher-grachtengurtel.php
Westlicher Grachtengürtel Route

Wirkte hier

REMBRANDT (1606-1669), bedeutendster niederländische Maler des 17. Jahrhunderts
SPINOZA (1632–1677), bedeutender niederländischer Philosoph
van der WAERDEN (1903 – 1996), Mathematiker
Harry MULISCH (1927 – 2010), Schriftsteller
Anne FRANK (1929-1945), ein deutsch-jüdisches Mädchen, das 1934 mit ihrer Familie in die Niederlande auswanderte, um der Verfolgung durch die Nationalsozialisten zu entgehen und kurz vor dem Kriegsende dem nationalsozialistischen Holocaust zum Opfer fiel.
Cees NOOTEBOM (1933), Schriftsteller
Leon DE WINTER (1954), Schriftsteller,  studierte an der Filmakademie Amsterdam

Feste/Events

Königinnentag (29. April), Nationalfeiertag der Niederlande und Geburtstag der derzeitigen Königin Mutter gefeiert. Alle Niederländer kleiden sich in Orange, verschiedene Partybereiche zum Tanzen.
Light Festival (Ende November bis Mitte Januar) rund um die Amsterdamer Grachten, mit über 35 Lichtkunstwerke am besten mit dem Rundfahrtboot zu erkunden
Ankunft des Heiligen Nikolaus
Weitere

Sonstiges

Amsterdam streitet mit Kopenhagen um den Titel „Fahrradhauptstadt der Welt„. Anders als dort fährt hier niemand mit Helm und kaum jemand mit Gangschaltung. Der Verkehr wird so geführt, dass eine Radfahrt fast immer die kürzeste Fahrt zwischen zwei Punkten in der (Innen-)Stadt ist. Vorbildlich sind auch die Tiefgaragen und Schiffe zum Parken von Fahrrädern.
Übrigens: Eine Tageskarte fürs Autoparken kostete 2019 im Hotel 38 Euro!
Für deutsche Touristen ungewohnt ist auch der Öffentliche Nahverkehr ohne Barzahlung (2019). Durch konsequentes Ein- und Auschecken wird eine kilometergenaue Abrechnung der gefahrenen Strecke möglich.