Einmalig in Europa sind die zahlreichen, teilweise über 5.000 Jahre alten prähistorischen Tempelanlagen auf Malta und Gozo, Zeugen einer Megalithkultur, die älter ist als die Anlagen in Stonehenge und in Ägypten.

Die maltesische Kultur wurde geprägt von den mediterranen Großreichen, etwa der Karthager, Römer, Byzantiner, Normannen und Araber. In Religion und Brauchtum ist sie vor allem vom römisch-katholischen Süditalien beeinflusst, sprachlich von den Arabern. Eine eigenständige Entwicklung erfuhr sie ab 1530 unter der Herrschaft des souveränen Malteserordens. Ab 1814 britische Kolonie, erlangte Malta 1964 die Unabhängigkeit. 2004 trat das Land der EU bei, deren kleinster Mitgliedsstaat es seither ist.
Heute hat Malta die fünfthöchste Bevölkerungsdichte weltweit. Von den mehr als 430.000 Einwohnern (2014) leben rund 394.000 in der Hauptstadtregion um Valletta.

Bild Kurz&knapp * Kategorie Ort Region/Bundesland Land id
Gozo Ggantija Tempel, Welterbe,
eine der weltweit ersten erhaltenen freistehenden Bauwerken der Welt.
Die bis zu sechs Meter hohe Außenmauer besteht aus gewaltigen Kalksteinquadern, die teilweise mehr als 50 Tonnen wiegen. Man schätzt, dass die Tempelanlage etwa 5800 Jahre alt ist, also noch vor dem Stonehenge erbaut ist.
4* Sakralbau Gozo Malta 746
Valetta Altstadt, Welterbe,
eine der am besten gesicherten Hauptstädte der Welt.
Obwohl 1565 die "Malteserritter" eine Belagerung durch die Türken abwehren konnten, bauten sie innerhalb von 20 Jahren eine neue uneinnehmbare Festungsstadt, umschlossen von einem Ring aus Bastionen. Erst Napoleon übernahm 1798 Malta (nach einer Kapitulation).
5*
Altstadt/Zentum Valetta Malta 747
Qrendi Hagar Qim Tempel, Teil des Welterbes neolithischer Megalithanlagen,
einer der fünf großen maltesischen Tempelkomplexe, die zwischen 3600 und 2500 v. Chr. entstanden sind. Hagar Qim liegt zusammen mit dem 200 m entfernten Tempel von Mnajdra auf einem Hochplateau über dem Mittelmeer südlich von Qrendi unweit der Touristenattraktion "Blaue Grotte".
4* Sakralbau Qrendi Malta 748
Malta Blaue Grotte,
beliebtes Ausflugsziel im Süden der Insel
. Von einer fjordartigen Bucht aus fahren Touristenboote bei ruhiger See erst ein Stück an der Steilküste entlang zu dem Höhlensystem aus mehreren Grotten. Die größte hat einen monumentalen Eingangsbogen und ist etwa 90 m lang, 40 m hoch. Ihr Wasser ist sehr klar und schimmert im Sonnenlicht in hellem Blau. Kinderattraktion!
4* Felsformationen Malta Malta 749
Malta Mdina Festungsstadt,
ehemalige Hauptstadt Maltas, malerisch auf einem Felsplateau gelegen
. Das mittelalterliche Stadtbild ist geprägt von schmalen Gassen, Palästen und Kirchen aus dem typischen sandfarbenen Kalkstein. Mdina mit knapp 400 Einwohnern, einem Hotel und wenigen Restaurants wird auch die "stille Stadt" genannt und ist abends nahezu menschenleer.
5* Altstadt/Zentum Mdina Malta 750
Victoria Zitadelle,
aufwändig restauriert mit einem begehbaren, aussichtsreichen Ring von Festungsmauern
. Seit der Jungsteinzeit das Geschäftszentrum der Insel, später von den Phöniziern ausgebaut und in römischer Zeit eine komplexe Akropolis. Die Nordseite stammt aus der Zeit der Aragonier, der Südteil von den Johannitern. Bis 1637 war die Bevölkerung von Gozo verpflichtet, jede Nacht hier zu verbringen.
4* Burg/Schloss Victoria Malta 751
Gozo Inlandsea,
eine der Hauptattraktionen von Gozo,
ein natürlich entstandener Salzwassersee, der über einen etwa 80 m langen Tunnel mit dem Mittelmeer verbunden ist. Bei ruhigem Wetter Bootsfahrten mit den typischen Luzzu-Booten durch den Tunnel zum Fungus Rock möglich. Kinderattraktion und auch ein "Taucherparadies"!
4* Gewässer Gozo Malta 752
Valetta Manoel-Theater (1732)
eines der ältesten Theater Europas, in dem immer noch Aufführungen stattfinden.
Glanzstück ist der barocke Zuschauersaal mit seiner prachtvollen Ausstattung (vergoldetes Schnitzwerk an den Logen und großer Glaskronleuchter). Zwei Wasserreservoires unter den Bodendielen sorgen für eine optimale Akustik, so dass im gesamten Zuschauerraum jedes Umblättern eines Notenblattes zu hören ist.
4* Sonstiger Bau Valetta Malta 753
Malta Hypogeum hal-saflieni, Welterbe,
einzige vollständig erhaltene neolithische unterirdische Tempelanlage Europas
, ein absolut einzigartiges Höhlenlabyrinth und wesentlich älter als die ägyptischen Pyramiden. Zwischen 3800 und 2500 v. Chr. wurden drei Stockwerke ca. 11 m tief in den Stein getrieben. Wegen des eingeschränkten Ticketverkaufs müssen Tickets teilweise Monate im Voraus gebucht werden.
6* Sakralbau Malta Malta 754
Valetta City Gate (2014)
architektonisches Highlight von Renzo PIANO am Haupttor der Festungsstadt
, mit zwei weit ausladenden Treppenanlagen auf die Bastionen. Daran anschließend das neue Parlament mit vorgehängten Kalksteinplatten aus Gozo, mit Öffnungen wie Schießscharten und Fassaden-elementen, die ein spielerisches Schattenbild auf Wände und den Boden zeichnen. Schließlich die im 2. Weltkrieg zerstörte Oper, einer Kombination aus Ruine und Freilichttheater.
4*



Sonstiger Bau Valetta Malta 792